Mineralwasser – Gesund den Durst stillen

Mineralwasser – Gesund den Durst stillen

Natürliches Mineralwasser kann problemlos für Jahre gelagert werden. Es ist , originalverschlossen, mit oder ohne Kohlensäure nahezu unbegrenzt haltbar.

Die eigene Region sicher von zu Hause aus genießen – der Mineralbrunnenfinder macht es möglich

Immer mehr Menschen machen sich Gedanken über ihre Ernährung. Nicht nur was sie verzehren, sondern auch woher ein Lebensmittel stammt und wie sicher es ist, wird gerade in diesen Tagen für viele zunehmend immer wichtiger. Wer Mineralwasser genießt, kann darauf vertrauen, seinen Durst garantiert mit einem hundertprozentigen Naturprodukt zu stillen. Sogar aus welcher Region es entspringt, kann man schmecken.

 

Natürliches Mineralwasser kann problemlos für längere Zeit gelagert werden. Es ist mit oder ohne Kohlensäure nahezu unbegrenzt haltbar, sofern die Flaschen, in die es abgefüllt wurde, original verschlossen sind. Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist eine EU-rechtliche Kennzeichnungspflicht und in der Regel auf mindestens ein Jahr bei PET-Flaschen oder auf zwei bis drei Jahren bei Glasflaschen nach Abfüllung datiert. Wie bei zahlreichen anderen Lebensmitteln auch, bedeutet Erreichen des Mindesthaltbarkeitsdatums bei Mineralwasser nicht, dass es damit wertgemindert oder nicht mehr zum Verzehr geeignet ist.

 

Jedes Mineralwasser ist einzigartig. Die Böden und die Gesteinsschichten, die es durchlaufen hat, verleihen ihm seinen ganz eigenen Charakter. Denn auf seinem Weg in die Tiefe nimmt es Mineralstoffe und Spurenelemente auf, die es aus den Gesteinen löst oder mit ihnen austauscht. Sickert es zum Bespiel durch Kalkstein, reichert es sich mit Calcium an, das ihm eine leicht herbe Note verleiht. Salzig schmeckende Mineralwässer wiederum sind besonders natriumhaltig.

 

Das heißt: So unterschiedlich die Regionen, so verschieden die Böden, so individuell sind Mineralstoffprofil und Kohlensäuregehalt des kalorienfreien Durstlöschers – und damit dessen Geschmack. Ein Schluck Mineralwasser ist also auch ein Schluck Heimat. Auf diese Weise kann man die eigene Region genießen ohne das Haus oder die Wohnung zu verlassen.

 

Vom norddeutschen Tiefland bis zu den Alpen, von der Eifel bis zum Fichtelgebirge birgt Deutschland mehr als 500 Mineralwasservorkommen. Diese Vielfalt ist weltweit einmalig. Was natürliches Mineralwasser darüber hinaus so besonders macht: Als einziges Lebensmittel in Deutschland muss es amtlich anerkannt werden. Bevor es in den Verkauf gehen darf, durchläuft es mehr als 200 Untersuchungen. Außerdem sind die Mineralbrunnenbetriebe verpflichtet, ihr Spitzenprodukt aus der Tiefe noch am Quellort abzufüllen.

 

Der Brunnenfinder führt mit nur einem Klick auf das ausgewählte Bundesland zur nächstliegenden Quelle.

 

Mehr Informationen: www.mineralwasser.com

 

Ähnliche Artikel:

 

Bewegung ist Fortschritt…

Bewegung ist Fortschritt…

Bereits in jungen Jahren, mit 13, begann ich andere „Kleinere“ zu trainieren. Egal ob Schwimm- oder Kampfsporttraining… meine Karriere als „Motivator“ fing bereits hier an. Lange Jahre war ich dann als Trainer für Krafttraining, Aerobes Training, Ausdauer, Ernährung, Gewichtsabnahme, Gewichtszunahme, Prävention, Wiederherstellung und Motivation tätig.

Mein befit Fitness Club war schon Mitte 1990 Wegbereiter in der Zusammenarbeit mit den Krankenkassen. Bereits 1993 hatte ich Firmen Fitness Verträge mit den ersten Unternehmen um deren Mitarbeiter fit zu halten. Mit unserer aufgelegten „Studio Zeitung“ begann schon früh meine Neigung zum Fachjournalismus. Damals rein Fitnessthemen, später dann IT-Informationen… heute viele andere Geschichten zu Autos, Musical, Sales-Marketing oder Pressemarketing und was eben so in meine Portale eingestellt werden soll. Sitzend natürlich am Laptop, im Auto oder auf Pressekonferenzen. Sehr oft mit fantastisch gutem Essen…

Nicht immer gelang es mir daher in der jüngeren Vergangenheit meinen inneren Schweinehund zu besiegen. Wie alle over „fifty“ kenne ich die leidige Gewichtszunahme, das nicht wohlfühlen mit den Pfunden um Hüfte und Bauch. Prioritäten verschieben sich, schnelles Fastfood statt vernünftige Ernährung und Job, Job, Job – anstatt auf die eigene Gesundheit zu achten. Macht Euch bewusst: Wir haben nur einen Körper… Wenn der nicht mehr will ist das sehr, sehr übel.

Wie schon ein paar Mal zuvor habe ich es jedochimmer wieder geschafft leidige Kilos zu eliminieren. Dabei kam ich „Back to the Roots“, wie es so schön heißt. Aktuell arbeite ich daher an einer, zukünftig regelmäßigen, Fitness Kolumne mit Inhalten zu Ernährung, Training und Gesundheit. Darüber hinaus habe ich mich dazu entschlossen neben meiner Journalistischen Tätigkeit auch wieder als Personal Trainer zu arbeiten um Euch Unterstützung als Euer ganz persönlicher Motivator zu geben.

„Scheitern ist keine Option. Nur Dein Geist stellt das Limit dar – wenn Du Dir vorstellst Dein Ziel zu erreichen dann wirst Du es auch zu 100% erreichen.“

Also aufgepasst: Man kann beim Training sehr vieles falsch machen… auch aus „falschem Ehrgeiz“ heraus. Nur die Richtige Ernährung verhindert Mangelerscheinungen und Kraftlosigkeit.

Wer während unserer Zusammenarbeit Lust hat seine „eigene Erfolgsgeschichte“ anderen in der Community zu erzählen kann dieses mit meiner Unterstützung gerne tun. Andere werden daraus ebenfalls Motivation gewinnen.

„Denke immer daran: Der erste Schritt beginnt unter der Fußsohle… wenn Du den Fuß hebst hast Du den zweiten Schritt schon getan und wirst unweigerlich nach vorne gehen. Und jeder Mensch kann nur die Schlacht eines Tages schlagen, also ‚Heute’… Mach Dir keine Sorgen um  ‚Gestern‘ – das ist Geschichte. Die Schlacht von ‚Morgen‘ schlagen wir erst wenn es das neue ‚Heute‘ ist.“ Bernhard Eckert

Kontaktdaten
Bernhard Eckert, 0151 525 50 178… ruft an oder schickt mir eine kurze SMS oder WhatsApp.